Get Allgemeine Psychopathologie : eine Einführung ; 26 Tabellen PDF

By Christian Scharfetter

ISBN-10: 3135315061

ISBN-13: 9783135315065

Show description

Read Online or Download Allgemeine Psychopathologie : eine Einführung ; 26 Tabellen PDF

Similar german_3 books

New PDF release: Klausurentrainer Technische Mechanik - Aufgaben und

Dieses Übungsbuch eignet sich in hervorragender Weise zur Prüfungsvorbereitung auf schriftliche und mündliche Leistungsnachweise in Technischer Mechanik I bis III. Es enthält 164 erprobte Klausuraufgaben unterschiedlichen Schwierigkeitsgrads zu den wichtigsten Gebieten der Statik, Festigkeitslehre und Dynamik und nachvollziehbare rechnerische und teilweise zeichnerische Lösungen.

Geschäftserfolg in China: Strategien für den größten Markt by Dirk Holtbrügge PDF

Es vergeht kaum ein Tag, an dem die Medien nicht über die dynamische Wirtschaftsentwicklung in China berichten. Ein Engagement in China muss jedoch sorgfältig geprüft werden, da schleppende Genehmigungsverfahren, Patent- und Markenrechtsverletzungen, Probleme mit lokalen Zulieferern oder interkulturelle Managementkonflikte an der Tagesordnung sind.

Extra resources for Allgemeine Psychopathologie : eine Einführung ; 26 Tabellen

Sample text

12 1 Zur allgemeinen Psychopathologie Gesund/krank Das Begriffspaar „gesund“ und „krank“ konzipiert einen pragmatischen Bezugspunkt für ein bestimmtes Handeln (Untersuchung, diagnostisches Proze­dere, Pflege, Therapie, Rehabilitation). Von der sozialen Rollenfunktion her geht es um die Frage, ob ein Mensch von seiner gesellschaftlichen Gruppe die Berechtigung erhält, die Patientenrolle einzunehmen (Anspruch auf Freistellung, Schonung, Pflege, Therapie). Forensisch bedeutet es Anerkennung verminderter oder aufgehobener Zurechnungsfähigkeit (im Strafrecht) bzw.

Für die soziale Definition „psychia­ trische Krankheit“ sind die legitimisierenden Kriterien unklar und vage. Durch Krankheit erreicht ein Mensch Freistellung von Leistungen und Verpflichtungen, Schonung, Zuwendung, im Falle einer Körperkrankheit meist ohne einer Diskrimination anheimzufallen. Für „psychische Krankheit“ gilt das nicht in dem Maße, jedenfalls soweit sie keine klare körperliche Grundlage (Hirnkrankheit) hat.  B. Kranken-, Invaliden-, Unfallversicherung) ab. Der statistische Normbegriff ist am ehesten wertungsfrei zu halten, kann aber auch zum Abstempeln und Ausgliedern anderer Menschen missbraucht werden.

Die Weichenstellung für das Psychotischwerden erfolgt sehr früh: in einem Entwicklungsstadium, bevor die Libido sich auf Außenweltsobjekte richtet (Phase des Autoerotismus-Narzißmus, Freud 1914). Vertreter einer Psychosoziogenese mancher Psychosen (es geht dabei um schizophrene Menschen) deuten viele „Symptome“ als „gelernt“ unter dem Einfluss des Entwicklungsklimas (intrafamiliärer Kommunikationsstil). He- •• Symptom und Syndrom 31 reditäre Disposition, besonders die Fakten der Heimkinder- und Adoptivstudien, werden dabei nicht von allen bedacht.

Download PDF sample

Allgemeine Psychopathologie : eine Einführung ; 26 Tabellen by Christian Scharfetter


by Paul
4.4

Rated 4.18 of 5 – based on 43 votes