Get Ach so!: Warum der Apfel vom Baum fallt und weitere Ratsel PDF

By Ranga Yogeshwar

ISBN-10: 3462042653

ISBN-13: 9783462042658

Show description

Read or Download Ach so!: Warum der Apfel vom Baum fallt und weitere Ratsel des Alltags PDF

Best german books

Get Einführung in die moderne Strafrechtsgeschichte PDF

Die moderne Strafrechtsgeschichte als Teil der juristischen Zeitgeschichte befasst sich mit der Rechtsentwicklung in unserer Rechtsepoche. Das Buch bietet eine anschauliche Darstellung der (vorwiegend deutschen) Strafrechtsentwicklung im 19. und 20. Jahrhundert. Die j? ngste Entwicklung wird in einem abschlie?

Download PDF by Robert Ludlum: Der Ikarus - Plan

Moderate indicators of wear and tear!

Extra info for Ach so!: Warum der Apfel vom Baum fallt und weitere Ratsel des Alltags

Sample text

Neben Kohlendioxyd entsteht aber auch Alkohol! Beim Backen verdampft er, doch wenn man einen dünneren Teig aufsetzt, mit wenig Mehl, viel Wasser und natürlich Hefe, und diesen längere Zeit stehen lässt, bildet sich mit der Zeit alkoholhaltiges, »flüssiges« Brot. Das ist im Prinzip Bier! Doch ich warne davor – von diesem selbstgemachten Bier wird Ihnen garantiert übel. Ich hab’s probiert. [Menü] Warum wird Ketchup flüssig, wenn man ihn schüttelt? « Von diesem Moment an sind Sie ein Geschmacksbanause und in der Küche unten durch.

Den Gästen schmeckte es vorzüglich, und nachdem sie den ersten Teller geleert hatten, wurden sie leichtsinnig und griffen zum garam masala. « Die gutgemeinten Einwände wurden stets überhört. « Viele Gäste nahmen beherzt gleich einen ganzen Löffel. �Wirklich köst... « Der Atem stockte, und mit weit geöffneten Augen griffen sie zum Wasserglas, leerten es vollständig, doch es half nichts. Binnen Sekunden änderte sich die Gesichtsfarbe. Mit hochrotem Kopf zeigten sie zum Wasserkrug. Der Schweißausbruch auf der Stirn war gewaltig, gefolgt von einer beängstigenden Hustenattacke.

Oberhalb von 40 °C gerinnen die Eiweißmoleküle, und die Hefe stirbt ab. Je länger man den Teig stehen lässt, desto mehr Stärkemoleküle werden zu Zucker und Kohlendioxyd umgewandelt. Der Teig bläht sich also immer mehr auf. Doch irgendwann ist so viel Stärke aufgebraucht, dass die Masse das viele Gas nicht mehr halten kann und in sich zusammenfällt. Natürlich kann man die Hefe auch künstlich »füttern«, indem man Zucker zugibt, doch dann geht der Teig zu schnell und verliert seine homogene Struktur.

Download PDF sample

Ach so!: Warum der Apfel vom Baum fallt und weitere Ratsel des Alltags by Ranga Yogeshwar


by Ronald
4.2

Rated 4.94 of 5 – based on 38 votes